Tänzerische Wirbelsäulengymnastik

Tänzerische Wirbelsäulengymnastik

entspricht auch dem Basis-Training von Body Technique


Tänzerische Wirbelsäulengymnastik (Richtung Modern - Dance / contemporary)

 

Wie auch bei anderen Präventionskurskonzepten liegt der Schwerpunkt auf rückengerechter, gelenkschonender Körperarbeit. Die unterschiedlichen Schwerpunktthemen der Stunden (von aktiven Füßen über die Beinachsen, Hüftgelenke, starke Körpermitte und stabiler Schultergürtel), werden in tänzerische Exercise verpackt und damit wird ganz anders an die Thematik herangegangen, als Sie es aus "normalen" Kurse gewohnt sind. Darüber hinaus steht die ganzheitliche Körperarbeit und Zentrierung der Gelenke und Körperregionen über- und zueinander immer im Fokus.

 

In Theorie und Praxis werden eingefahrene Bewegungsmuster analysiert und muskulären Dysbalancen entgegengewirkt sowie Tipps für das Training gegeben. In lockerer Atmosphäre und mit Spaß werden verschiedene Übungen zur Wahrnehmung, Kräftigung, Stabilisation und Mobilisation für einen gesunden und aktiven Tänzerrücken und Tänzerkörper gelernt und geübt.

 

 

Die Stilrichtung Modern Dance zeichnet sich durch viel Bodenarbeit aus. Weiche, fließende und dabei kraftvolle Bewegungen werden in einen Bewegungsfluss gesetzt. Dazu gehören auch viele Körperwahrnehmungsübungen und Experimentierfreude. 

Wer nicht gut zum Boden kommt oder Probleme mit Knien etc hat, sollte diesen Kurs nicht mitmachen.

 

Die Tänzerische Wirbelsäulengymnastik geht über 10 Termine á 60 Minuten.

 

 

>> Für den aktuellen Kurs anmelden

 

 


Für wen ist der Kurs GEEIGNET/NICHT GEEIGNET?

Es handelt sich bei Präventionsangeboten um VORBEUGENDE Maßnahmen. D.h. wenn bereits Verletzungen des Bewegungsapparats vorliegen (Wirbelsäulenprobleme, -versteifungen, Schulterprobleme, Gelenkprothesen etc) ist von einer Teilnahme aufgrund der vielen Rotationsbewegungen abzuraten, bzw sollte eine vorherige Teilnahme mit dem Arzt abgeklärt werden. Außerdem arbeiten wir gelegentlich mit improvisatorischen Elemente, d.h. als Teilnehmer sollte man aufgeschlossen  gegenüber Neuem sein und die Bereitschaft, etwas Neues zu probieren, mitbringen.

 

 


* das entscheidende Kleingedruckte:

Diese Kurse sind von der Zentralen Prüfstelle zertifiziert und werden daher von den meisten Krankenkassen mit 75,- oder mehr Euro bezuschusst. Einige Krankenkassen zahlen sogar ganz! Voraussetzung dafür ist immer eine regelmäßige Teilnahme (in der Regel 80% - das heißt zum Beispiel 8 von 10 Terminen). Bitte immer mit der eigenen Krankenkasse im Einzelfall abklären.

 

Außerdem entsprechen sie dem Leitfaden Prävention zur betrieblichen Gesundheitsförderung. Gerne mache ich Ihrem Unternehmen ein entsprechendes Angebot.

Wirbelsäulengymnastik und Nordic Walking können auch mit dem Gesundheitsticket des Netzwerks für betriebliche Gesundheitsvorsorge bezahlt werden!