Pilates - floor & barre

Pilates - floor & barre

 

Was erwartet Sie in diesem Präventionskurs? 

 

Das Besondere dieses Präventionskursangebots ist der Fokus auf die unterschiedlichen Ebenen. Wir erarbeiten die Übungen in Rücken-, Seit- und Bauchlage und die dazu korrespondierenden Übungen im Stand. In diesem Kurs ist auch Selbsttätigkeit gefragt: Sie erarbeiten Ihren eigenen Übungsbogen und erhalten damit auch eine individuelle Anleitung für das Training zuhause. 

 

Dieser Kurs ist perfekt für alle, ...

  • ...die auch zuhause selbstständig üben möchten und sich eine Anleitung wünschen
  • ...die über das Mattentraining hinaus mehr erreichen oder erfahren möchten
  • ...die bereits Pilates trainieren, Tanzen oder anderen Sport nachgehen und sich Anregungen für ein besseres Placement wünschen

 

Als Präventionskurs ist dieser Kurs auch für Anfänger*innen geeignet  - es empfiehlt sich jedoch eine Teilnahme am Mattentraining vorzuziehen und danach ins floor & barre einzusteigen.

 



Was bedeutet Floor & Barre?

 

Der Kurs ist angelehnt an die Floor Barre Technik aus dem Ballett. Die Elemente aus dem Stand (Übungen an der Ballettstange (engl. = barre)) werden an den Boden (engl. = floor) gebracht und dort geübt und unter der Erleichterung der liegenden Körperposition perfektioniert.

 

In diesem Kurs gehen wir ähnlich vor: Wir betrachten die Übungen am Boden mit dem Fokus aus dem Stand. Daher ergibt sich eine ganz andere Körperhaltung, -erfahrung, und (notwendige) -kontrolle. Mit diesen Erkenntnissen gehen wir in den Stand und setzen das Erlernte und Erfahrene um. Die Wirkung dieses Trainings auf die eigene Körperhaltung ist sofort spürbar und auch leichter in den Alltag/das Training übertragbar als das herkömmliche Mattentraining.

 

 

 

 

Pilates - floor & barre biete ich an:

  • als 75 minütiges Training über 8 Termine im Kurs oder
  • als Kompaktkurs über 2 Tage á 4 Stunden.

Für wen ist der Kurs GEEIGNET/NICHT GEEIGNET?

Es handelt sich bei Präventionsangeboten um VORBEUGENDE Maßnahmen. Das bedeutet, dass bei Vorliegen physischer oder psychischer Einschränkungen die Teilnahme vorab mit dem zuständigen Arzt abzuklären ist.

 


* das entscheidende Kleingedruckte:

Diese Kurse sind von der Zentralen Prüfstelle zertifiziert und werden daher von den meisten Krankenkassen mit 75,- oder mehr Euro bezuschusst. Einige Krankenkassen zahlen sogar ganz! Voraussetzung dafür ist immer eine regelmäßige Teilnahme (in der Regel 80% - das heißt zum Beispiel 8 von 10 Terminen). Bitte immer mit der eigenen Krankenkasse im Einzelfall abklären.

 

Außerdem entsprechen sie dem Leitfaden Prävention zur betrieblichen Gesundheitsförderung. Gerne mache ich Ihrem Unternehmen ein entsprechendes Angebot.

Wirbelsäulengymnastik, Pilates und Nordic Walking können auch mit dem Gesundheitsticket des Netzwerks für betriebliche Gesundheitsvorsorge bezahlt werden!